Neue Fachkräfte für den Offenen Ganztag (OGS) qualifiziert

Foto: Die Teilnehmer*innen der Basis-Qualifikation zur OGS-Fachkraft beim AWO Familienbildungswerk freuen sich über ihr Zertifikat

16 Teilnehmer*innen absolvierten beim AWO-Familienbildungswerk in Enger die „Basisqualifizierung zur Fachkraft OGS (Offene Ganztagsschule)" und hielten in der vergangenen Woche zufrieden ihr Zertifikat in den Händen. Seit Januar haben die aus der gesamten Region stammenden Teilnehmer*innen in 162 Unterrichtsstunden an Abend- und Wochenendterminen diese Weiterbildung besucht. Geplant war der Abschluss schon im Juni, doch durch die Corona Pandemie mussten einige der Unterrichtsstunden auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben werden.

Von Hause aus haben die fünfzehn Frauen und ein Mann die unterschiedlichsten Berufe. Allen ist gemeinsam, dass sie mittlerweile als Betreuungskräfte in einer OGS arbeiten oder in Zukunft arbeiten möchten. „Sie tun dies mit hohem persönlichem Engagement“, so Alexa Glaser vom AWO Familienbildungswerk, „doch es ist wichtig, ein strukturiertes Fundament für die tägliche Arbeit zu erhalten.“ Schule ist für viele Grundschüler nicht mehr nur Lernort, sondern auch längst Lebensmittelpunkt geworden. Daraus ergeben sich wachsende und differenzierte Anforderungen an Betreuungs- und Ergänzungskräfte für den Bildungsauftrag in der OGS. Neben Wissen zur Hausaufgabenunterstützung, Freizeitgestaltung, Inklusion und Interkulturalität zählen auch Kenntnisse über die unterschiedlichen Entwicklungsstufen von Kindern sowie Koordinations- und Kooperationsaufgaben dazu. Es sei manchmal schon schwergefallen, nach der Arbeit noch die Schulbank zu drücken, aber es hat sich gelohnt, so die Rückmeldung der Teilnehmer*innen. Zahlreiche Anregungen würden sie jetzt mit in den Berufsalltag nehmen.

Das AWO-Zertifikat, das sich am „GanzTag Weiterbildungsnachweis Nordrhein-Westfalen“ orientiert, erhielten: Sina Blase, Swetlana Borysenko, Jutta Burchart, Alona Fuchs, Claudia Güth, Bettina Homann, Gabriele Hoppe, Anke Hundertmark, Carola Kerker-Rednos, Monika Kosciesza, Petra Kuhrau-Nagel, Carlos Matellán Pedrosa, Tanja Ruder, Sabrina Senders und Magdalena Wilcke.

Informationen zur Fortbildung beim AWO Familienbildungswerk gibt es unter der Tel. Nr. 05224 -9 12 34- 32 oder per E-Mail: fbw@awo-herford.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.