Austausch über Ehe- und Lebensberatungsstelle beim Landrat

Foto: Barbara Gast-Rosner, Nis Timm und Gisela Kucknat (AWO Kreisverband Herford, vorne von links), Landrat Jürgen Müller (vorne rechts) und die Dezernenten Norbert Burmann und Christian Zierau (hinten) diskutierten aktuelle Entwicklungen in der Familien- und Paarberatung

Neue Ansätze sowie inhaltliche Schwerpunkte in der Arbeit der AWO-Ehe- und Lebensberatungsstelle Löhne waren jetzt Thema eines Austausches im Kreishaus.

Die Beratungsstelle unterstützt seit Jahren Paare, Frauen, Männer und Familien in schwierigen Lebenssituationen. Dabei beraten die systemisch ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bei Bedarf bieten sie auch Gespräche mit weiblicher und männlicher Besetzung im Beraterduo an. Um für betroffene Kinder eine möglichst gute Zusammenarbeit der Eltern zu erreichen, liegt der Beratungsstelle die friedliche Vermittlung bei Konflikten während Trennung und Scheidung besonders am Herzen. In den letzten Jahren wurde auch ein Schwerpunkt im Bereich der Männerarbeit entwickelt.

Beim Austausch im Kreishaus ist auch ein neues Kooperationsprojekt „Stressfreier Alltag“ vorgestellt worden, durch das Familien in belasteter Lebenssituation gezielt geholfen wird. Das Projekt trägt die AWO Ehe- und Lebensberatung in Zusammenarbeit mit der Erziehungsberatungsstelle Löhne; das Konzept wurde an der Katholischen Fachhochschule NRW entwickelt. Der Kurs geht über 3 Monate und ist für die Teilnehmenden kostenlos. Im ersten Durchgang ist die Resonanz bei den Teilnehmenden sehr gut gewesen, im kommenden Jahr wird der Kurs erneut im Kreisgebiet angeboten.

Landrat Müller betonte, dass die Beratung besonders mit dem Blick auf die Kinder ein sinnvolles Angebot ist. „Gerade hier muss die Unterstützung frühzeitig ansetzen. Nur so kann es gelingen, die Situation belasteter Familien längerfristig zu stabilisieren.“ Wichtig ist Müller dabei auch die Abstimmung und Vernetzung mit anderen Angeboten. Zukünftig möchte der Kreis Herford verstärkt intensive Vorgespräche bei der Gewährung von Zuschüssen führen. Ziele und Zielgruppen sowie die unterschiedlichen Angeboten sollen enger miteinander abgestimmt, festlegt und vereinbart werden.

Zusatzinfo:

Die AWO Ehe- und Lebensberatungsstelle in der Schützenstraße in Löhne hält als einzige Anlaufstelle im Kreisgebiet die Paarberatung im Beraterduo vor. Sie arbeitet seit 1982 in Löhne, mehr als 260 Ratsuchende aus dem Kreis Herford wurden im vergangenen Jahr beraten. Die Beratungsstelle wird durch die Stadt Löhne, die Stiftung Zukunft im Wittekindskreis sowie Landesmittel gefördert.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.