Hiddenhausen, 09.04.2018

AWO hält Senioren in Schwung

Foto: Sie laden Seniorinnen und Senioren zum Mitfahren ein. Von links: Norbert Wellmann, Reinhard Nößler, Karl-Heinz Meier, Elke Petring und Adolf Pöppelmann

Ortsverein Oetinghausen organisiert Fahrdienst zum Einkaufen

Mit einem neuen Angebot will der AWO-Ortsverein Oetinghausen älteren Menschen helfen, mobil zu bleiben. Auf Wunsch holt mittwochmorgens ein ehrenamtlich organisierter AWO-Fahrdienst die Senioren ab, um mit ihnen einzukaufen.

Für junge Leute ist es manchmal lästig, für ältere jedoch eine herbeigesehnte Gelegenheit, um die eigenen vier Wände zu verlassen und mit anderen ins Gespräch zu kommen: das Einkaufen. „Ob ein älter werdender Mensch noch selbst Einkäufe erledigen kann, ist sowohl für Frauen wie auch Männer häufig ein ganz wichtiges Thema. Das Einkaufen ist ein wichtiger Aspekt von Selbstständigkeit, von Teilhabe am Leben und somit ein erheblicher Faktor für die Lebensqualität“, sagt Norbert Wellmann, Ortsvereinsvorsitzender der AWO Oetinghausen.

Hindernisse für das selbstständige Einkaufen sind fehlende Mobilität aufgrund nicht mehr vorhandenem Führerschein oder Auto, nachlassender Gehfähigkeit, Kraft und Ausdauer sowie Ängste und Unsicherheit im Straßenverkehr oder Orientierungsschwierigkeiten in großen Supermärkten. Wellmann: „Mit Begleitung sind derart eingeschränkte Personen jedoch noch in der Lage, ihre Einkäufe selbst zu tätigen und würden dies auch gerne tun.“

Deswegen bietet der AWO-Ortsverein den neuen Einkaufsservice an, damit möglichst lange ältere Frauen und Männer selbst einkaufen können. „Ein Kleinbus holt die Menschen zu festgelegten Terminen einmal in der Woche von zu Hause ab und bringt sie zum Einkaufen und anschließend wieder nach Hause“, erklärt Adolf Pöppelmann, stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender.

Und sein Vorstandskollege Karl-Heinz Meier ergänzt: „Der Fahrer unterstützt sie beim Einkaufen und trägt bei Bedarf die Einkäufe bis ins Haus. Personen, die auf Rollatoren angewiesen sind, können diese Gehhilfen im Bus problemlos transportieren.“

Zunächst sollen ältere Menschen nur beim Einkauf begleitet werden. Besorgungen für nicht mehr mobile Senioren sind nicht geplant. Für den Fahrdienst berechnet die AWO einen Kostenbeitrag in Höhe von drei Euro pro Person. Den neuen Service nutzen können Frauen und Männer vor allem aus Oetinghausen, sowie aus den angrenzenden Ortsteilen Hiddenhausen und Lippinghausen.

Die Fahrten sind mittwochs zwischen 9.15 Uhr und 11.15 Uhr. Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, kann sich im AWO-Begegnungszentrum Oetinghausen melden, Ansprechpartnerin ist Elke Petring.

Zu den ehrenamtlichen Fahrern und Helfern gehört beispielsweise Reinhard Nößler. Weitere Ehrenamtliche, die den Einkauf begleiten wollen, sind ebenfalls willkommen. Informationen gibt’s im AWO-Begegnungszentrum, Telefon (05221) 66565.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.